Pressemitteilungen

Hier finden Sie alle Pressemitteilungen der RecyclingAKTIV. Darin informieren wir über Ausstellerneuheiten, das Rahmenprogramm und interessante Daten zur Messe. Es wäre schön, wenn Sie uns ein Belegexemplar oder einen -link zusenden.

Wir freuen uns über Ihre Berichterstattung!

2019-07-19
Aufbereitung von Altholz und Bauschutt

Auf der RecyclingAKTIV wird vom 5. bis 7. September 2019 ein breites Spektrum an Maschinen und Anlagen zur Wiederaufbereitung werthaltiger Stoffe wie Kunststoff, Schrott und Metall sowie Holz und Biomasse gezeigt. Insbesondere Altholz ist eine wertvolle Ressource, die in großen Mengen anfällt und je nach Qualitätsgrad stofflich oder energetisch verwertet werden kann. Steigende Entsorgungskosten und wachsendes Umweltbewusstsein sorgen für einen Bedeutungsgewinn. Ähnliche Relevanz kommt dem Bauschuttrecycling zu – einem der Bindeglieder zur parallel stattfindenden TiefbauLIVE. Auf Baustellen wird heute schon in großem Umfang Baumaterial wiederaufbereitet. Anbei eine Vorschau auf Produkte für die Holz- und Bauschuttaufbereitung, die in Karlsruhe zu sehen sein werden.

Mit einer Maschine schreddern und hacken

Mit dem Axtor 4510 bietet Komptech einen Universal-Holzzerkleinerer an, der sehr effektiv zum Hacken und Schreddern eingesetzt werden kann. (Foto: Komptech)
Mit dem Axtor 4510 bietet Komptech einen Universal-Holzzerkleinerer an, der sehr effektiv zum Hacken und Schreddern eingesetzt werden kann. (Foto: Komptech)

Auf der Aktionsfläche Holz & Biomasse präsentiert Komptech die beiden Zerkleinerer Axtor 4510 und den neuen Terminator Type V. Der Universal-Holzzerkleinerer Axtor kann sowohl schreddern als auch hacken und ist deshalb sowohl für die Holz- als auch die Grünschnittaufbereitung einsetzbar. Im Schredder-Modus wird mit frei schwingenden Werkzeugen Material für die Kompostierung erzeugt, während im Hacker-Modus mit fest stehenden Werkzeugen ein idealer Biomasse-Brennstoff für Heizwerke produziert wird. Die Maschine lässt sich präzise auf ihre unterschiedlichen Einsatzzwecke hin abstimmen, ob Alt- oder Stammholz, Waldrestholz, Rinde oder Grünschnitt. Eine der umfangreichsten Neuentwicklungen zeigt Komptech mit dem neuen Terminator Type V, der viele Materialien verarbeiten kann: Er zerkleinert Abfälle wie Haus- oder Gewerbemüll, Biomasse wie Grün- oder Strauchschnitt oder auch Altholz.

Optimierter Profizerkleinerer mit Permanentmagnet

Der leistungsstarke Profizerkleinerer VZ 950 von Arjes wurde seit seiner Markteinführung vor einem Jahr permanent weiterentwickelt und optimiert. (Foto: Arjes)
Der leistungsstarke Profizerkleinerer VZ 950 von Arjes wurde seit seiner Markteinführung vor einem Jahr permanent weiterentwickelt und optimiert. (Foto: Arjes)

Der leistungsstarke Profizerkleinerer VZ 950 von Arjes wurde seit seiner Markteinführung vor einem Jahr permanent weiterentwickelt und optimiert. Das Resultat wird auf der RecyclingAKTIV präsentiert. Die neugestaltete Maschine verzichtet auf das am Austrag vorhandene Querband und den Längsmagneten. Dafür befindet sich ein serienmäßig verbauter und höhenverstellbarer Permanentmagnet zur effektiven FE-Abscheidung über dem Austragsband. Diese Version des Profizerkleinerers wurde zur Aufbereitung von Müll, Altholz, Grünschnitt und Mineralik entwickelt. Außerdem zeigt der Hersteller den VZ 950 Titan. Der Zweiwellenzerkleinerer mit 768 PS Schlagkraft verarbeitet Wurzelstöcke, Lkw- und Traktorreifen ebenso wie Betonbahnschwellen und grobe Abbruchelemente.

Neue Motoren bringen Leistungssteigerung

Die radmobilen Modelle AK 315 und AK 565 mit neuester Motoren- und Abgastechnologie EU-Stufe V und komplett absenkbarem Heckband sind auf der RecyclingAKTIV zu sehen. (Foto: Doppstadt)
Die radmobilen Modelle AK 315 und AK 565 mit neuester Motoren- und Abgastechnologie EU-Stufe V und komplett absenkbarem Heckband sind auf der RecyclingAKTIV zu sehen. (Foto: Doppstadt)

Der Full-Liner Doppstadt informiert auf der RecyclingAKTIV über die Weiterentwicklung seiner gesamten mobilen Schredder der AK-Baureihe. So erfahren alle Modelle neben der Motorenanpassung an die EU-Stufe V eine Leistungssteigerung. Einher geht dies mit einem neuen komplett absenkbarem Heckband. Es bietet dem Anwender eine bequeme Zugänglichkeit für regelmäßige Servicearbeiten an Schlegeltrommel, Werkzeugen oder Zerkleinerungskorb. Dazu kommt eine neue Kühlersteuerung mit einem Plus an Kühlleistung.

Komplette Holzanlage im Einsatz

Die Ecostar-Siebanlage Hextra 7000 3F siebt jegliches Material mit hoher Präzision und erreicht dabei eine Produktionsleistung von 200 t/h. (Foto: Ecostar)
Die Ecostar-Siebanlage Hextra 7000 3F siebt jegliches Material mit hoher Präzision und erreicht dabei eine Produktionsleistung von 200 t/h. (Foto: Ecostar)

Auf der Aktionsfläche Holz & Biomasse wird Hammel Recyclingtechnik gemeinsam mit der Stoevelaar Recycling BV eine Holzanlage, bestehend aus einem langsam laufenden Vorbrecher, einem Schnellläufer Typ Morbark 3400 und einen Ecostar 7000 Scheibensieb, live im Einsatz vorführen. Das Ausgangsmaterial Altholz wird durch den Zerkleinerer vorzerkleinert, durch die Folgetechnik nachzerkleinert und in 80 bis 10 Millimeter Körnung abgesiebt.

Neben Doppstadt, Hammel und Komptech demonstrieren außerdem JCB, Kölsch, Lindner, Neuenhauser und Skan Craft ihre Produkte dreimal täglich auf der Aktionsfläche Holz & Biomasse. Zu sehen sind Brecher, Siebe, Zerkleinerungsanlagen, Beschickungs- und Staubbindungsgeräte.

Mobile Brecheranlagen für das Bauschuttrecycling

Highlight des Messeauftritts von BMD ist die neue Recyclinganlage RA 900T, der größte raupenmobile Backenbrecher der 24-Tonnen-Klasse. (Foto: BMD)
Highlight des Messeauftritts von BMD ist die neue Recyclinganlage RA 900T, der größte raupenmobile Backenbrecher der 24-Tonnen-Klasse. (Foto: BMD)

Die Partnerunternehmen BMD-Baumaschinendienst und Schwab bringen die neue Recyclinganlage RA 900T, größter raupenmobiler Backenbrecher der 24-Tonnen-Klasse mit einem Dual-Power-System, mit nach Karlsruhe. Die Brechanlage für Bauschutt und Gestein besetzt eine Nische für den Transport solcher Anlagen mit 3-Achs-Tiefladeranhänger. Die einfache Bedienung per Touchscreen, ein Fehlerdiagnosesystem und ein digital gespeichertes Wartungsprotokoll sorgen für eine kontinuierliche effektive Leistung. Daneben präsentiert BMD seine RA 700/7 zum Brechen von Altbaustoffen und Gestein. Gesamtgewicht, Abmessungen und Gewichtsverteilung sind so abgestimmt, dass sie sich problemlos mit einem 3-Achs-Abrollkipper transportieren lässt.

Der Moerschen crush-bear J-750 setzt im Bereich der kompakten Backenbrecher Maßstäbe bei Mobilität und Kosteneffizienz. (Foto: Moerschen)
Der Moerschen crush-bear J-750 setzt im Bereich der kompakten Backenbrecher Maßstäbe bei Mobilität und Kosteneffizienz. (Foto: Moerschen)

Moerschen präsentiert mit seinem Partner Bau Süddeutsche Baumaschinen Handel Eigenprodukte wie den kompakten Backenbrecher Moerschen crush-bear J-750. Aus dem Handelsportfolio der Firma Terex Finlay sind die überarbeiteten Version des J-1160 Backenbrechers sowie leistungsstarke Fördertechnik zu sehen.

Bei der brandneuen Kompaktprallmühle SBM Remax 200 mit 23 Tonnen Gewicht geht Transportoptimierung nicht zu Lasten von Qualität. (Foto: Kurz)
Bei der brandneuen Kompaktprallmühle SBM Remax 200 mit 23 Tonnen Gewicht geht Transportoptimierung nicht zu Lasten von Qualität. (Foto: Kurz)

Kleiner und leistungsstärker – so präsentiert Kurz Aufbereitungsanlagen auf der RecyclingAKTIV die brandneue SBM Remax 200 in Aktion. Die Kompaktprallmühle mit 23 Tonnen und einem Einlauf von einem Meter verfügt über eine Austragsrinne unter dem Brecher, der Motor ist oben aufgebaut und der Antrieb elektrisch. Außerdem zeigt Kurz die Siebmaschine Anaconda DF410 sowie seinen überarbeiteten Zweiwellen-Doppelbackenbrecher Arjes 250 Evo mit neudimensionierten Wellen und Schnellwechselsystem im Einsatz.

Siebe erleichtern die Wiederverwendung

Kaum Wartungsarbeiten und die rasche Inbetriebnahme mit Standard-230-Volt-Stromanschluss schätzen Kunden besonders am Xava Sieb LS14. (Foto: Xava)
Kaum Wartungsarbeiten und die rasche Inbetriebnahme mit Standard-230-Volt-Stromanschluss schätzen Kunden besonders am Xava Sieb LS14. (Foto: Xava)

Steigende Deponiegebühren tragen zum Umdenken der Kunden im puncto Bauschutt bei. Auf Baustellen anfallende Restmassen und Naturprodukte lassen sich mit Siebanlagen vor Ort aufarbeiten und größtenteils wiederverwenden. Das spart Kosten. Die neue Siebanlage LS24 von Xava Recycling lässt sich mit einem Kompaktlader mit bis zu vier Tonnen Gewicht beschicken und eignet sich besonders gut zur Aufbereitung von Erdreich, Kompost oder Schotter.

Die SBR 3 ist für Trägergeräte mit etwa einem Kubikmeter Schaufelinhalt geeignet. (Foto: BHS)
Die SBR 3 ist für Trägergeräte mit etwa einem Kubikmeter Schaufelinhalt geeignet. (Foto: BHS)

BHS Innovationen stellt auf den Demo-Messen seine Baustoff-Recyclingsiebe aus. Der Anbieter aus Dresden setzt auf Einfachheit: Hydraulik, Fördergurte und Raupenfahrwerke sind an BHS-Maschinen nicht zu finden. In Zeiten des Fachkräftemangels zielen die Eigenentwicklungen auf einfachste Bedienung und lange Lebensdauer ab. Während die SBR 2 eher Recycling-Betriebe mit Radladern um die vier Kubikmeter Schaufelinhalt anspricht, ist die SBR 3 für Trägergeräte mit etwa einem Kubikmeter Schaufelinhalt geeignet.

Die Siebschaufel SB von Skancraft eignet sich optimal, um Bauschutt auszusieben. Die getrennten Materialien lassen sich anschließend wiederverwenden. Der Separator ist auch zur Aufbereitung von Erdreich ausgelegt. (Foto: Skancraft)
Die Siebschaufel SB von Skancraft eignet sich optimal, um Bauschutt auszusieben. Die getrennten Materialien lassen sich anschließend wiederverwenden. Der Separator ist auch zur Aufbereitung von Erdreich ausgelegt. (Foto: Skancraft)

Mit der Siebschaufel SB von Skancraft wird sowohl Material aufgenommen als auch in feine, aufgelockerte und grobe Bestandteile getrennt, beispielsweise Bauschutt. Der Separator ist auch zur Aufbereitung von Erdreich ausgelegt. Nasse, schwere und bindige Böden können zerkleinert und gelockert werden. Der verstellbare Siebbereich reicht für Einsätze in stark sandigen Böden (Körnung 0 - 15 mm) bis hin zum Einsatz zur Bodenstabilisierung (Körnung 0 - 70 mm).

2019-07-04
Rahmenprogramm der RecyclingAKTIV und TiefbauLIVE 2019 mit vielen Neuerungen

Karlsruhe, 4. Juli 2019. Das Rahmenprogramm der RecyclingAKTIV und TiefbauLIVE – zu der sich die Branche vom 5. bis 7. September 2019 in Karlsruhe trifft – bietet in diesem Jahr einige Neuerungen. Die Besucher erwartet unter anderem die Sonderschau Höhenzugangstechnik, ein umfangreiches Schulungs- und Fortbildungsprogramm, ein Simulatoren-Park sowie ein Wettbewerb im Bierkastenstapeln mithilfe eines am Bagger angebauten Polypgreifers. Die größte Neuerung: fünf kostenlose, spezifische Themenrundgänge für Besucher. Fortgeführt werden die Live-Demonstrationen auf den vier Aktionsflächen – Holz & Biomasse, Schrott & Metall und den beiden Musterbaustellen Straßen- und Wegebau sowie Kanalbau.

Auf der Aktionsfläche Schrott & Metall werden zweimal täglich Geräte wie Schrottscheren, Metallsägen sowie zwei mobile Metallanlagen live vorgeführt. (Foto: Messe Karlsruhe / Jürgen Rösner)
Auf der Aktionsfläche Schrott & Metall werden zweimal täglich Geräte wie Schrottscheren, Metallsägen sowie zwei mobile Metallanlagen live vorgeführt. (Foto: Messe Karlsruhe / Jürgen Rösner)

Neu: Themenrundgänge greifen aktuelle Entwicklungen auf

„Wir möchten den Austausch und das Entdecken von Produktneuheiten auf unseren Doppelmessen stärker fördern. Das ist aus unserer Sicht am besten beim Aussteller und an den Maschinen möglich“, erklärt Projektleiterin Claudia Nötzelmann. „Deshalb verzichten wir 2019 auf das Fachforum und bieten stattdessen von Spezialisten geführte Rundgänge an, die unsere Besucher direkt zu den für sie relevanten Produkten führen.“ Bei maximal 15 Teilnehmern pro Tour hat jeder die Möglichkeit, sich während des eineinhalbstündigen Rundgangs intensiv zu informieren und Fragen zu stellen. Die teilnehmenden Aussteller bieten spezielle Produkte und passgenaue Lösungen zum Thema des Rundgangs an. „Damit wollen wir unseren Besuchern komprimiert zielgenaue Informationen und Lösungsansätze für ihren Arbeitsalltag bieten“, berichtet Nötzelmann. Die Themen der Rundgänge sind:

- Digitalisierung im Straßenbau (moderiert durch VDBUM)

- Digitalisierung im Erdbau (moderiert durch VDBUM)

- Ersatzbaustoff-Verordnung (moderiert durch bvse)

- Garten- und Landschaftsbau (moderiert durch Messe Karlsruhe)

- Aufbereitungstechnik für Holz und Biomasse (moderiert durch VDMA)

Neu im Rahmenprogramm der RecyclingAKTIV und TiefbauLIVE sind fünf spezifische Rundgänge für Besucher, zum Beispiel zu den Themen Digitalisierung im Straßenbau oder Aufbereitungstechnik für Holz und Biomasse. Ein Experte führt eine Gruppe von maximal 15 Teilnehmern zu ausgewählten Ausstellern. (Foto: Messe Karlsruhe / Jürgen Rösner)
Neu im Rahmenprogramm der RecyclingAKTIV und TiefbauLIVE sind fünf spezifische Rundgänge für Besucher, zum Beispiel zu den Themen Digitalisierung im Straßenbau oder Aufbereitungstechnik für Holz und Biomasse. Ein Experte führt eine Gruppe von maximal 15 Teilnehmern zu ausgewählten Ausstellern. (Foto: Messe Karlsruhe / Jürgen Rösner)

Interessenten können sich im Ticketshop der Website vorab anmelden oder spätestens an der Tageskasse vor Ort ein Ticket für ihren gewünschten Rundgang buchen.

Vielfältiges Schulungs- und Fortbildungsprogramm im Konferenz Center

Parallel zu den beiden Fachmessen werden sich auf der Konferenzebene des Messegeländes Verbände und Fachgruppen zu Fortbildungsveranstaltungen, Arbeitskreisen und Tagungen treffen. Ein Teil dieses Begleitprogramms ist öffentlich zugänglich. Der Verband der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik (VDBUM) bietet für Mitglieder und Nicht-Mitglieder bzw. Anwender und Serviceunternehmen von Baumaschinen und Geräten vier Schulungen „Befähigte Person zur Prüfung“ an – zu „Kraftbetriebenen Kleingeräten“, „Anschlag- und Lastaufnahmemittel“, „Mobilen und stationären Recyclinganlagen“ und „Erdbaumaschinen“. Zudem veranstaltet der VDBUM in der Messe Karlsruhe zwei Branchentreffs zu leichtem und schweren Spezialtiefbau sowie einen zu Recycling. In einem Seminar zu „Recycling im Bau“ bildet die Landesagentur Umwelttechnik BW Interessierte fort.

Sonderschau Höhenzugangstechnik

Im Atrium des Messegeländes erwartet die Besucher die Sonderschau Höhenzugangstechnik. Zwölf nationale und internationale Hersteller und Händler wie zum Beispiel Magni, Ruthmann, JLG und Terex Genie präsentieren Arbeitsbühnen, Teleskopstapler, Tieflader und Minikrane. Anlass für die Sonderschau ist das 20. Jubiläum der wichtigsten Fachmesse für mobile Hebe- und Höhenzugangstechnik im deutschsprachigen Raum Europas, den Platformers‘ Days, deren neuer Veranstalter die Messe Karlsruhe ist und die erstmals vom 18. bis 19. September 2020 in Karlsruhe stattfinden.

Schadensprävention bei Bauarbeiten in Leitungsnähe

Schäden an Versorgungs- und Telekommunikationsleitungen durch Baumaschinen können unter Umständen Gasexplosionen oder Stromschläge verursachen. Auf der TiefbauLIVE zeigt der Deutsche Verein des Gas- und Wasserfaches (DVGW) mit seiner Initiative BALSibau – einer bundesweiten Arbeitsgemeinschaft zur Schadensminimierung im Bau – eine Baggerschaden-Demonstrationsanlage.

Feingefühl am Joystick: Bierkasten-Challenge

Am Stand von SW.Rent im Freigelände können Besucher und Aussteller, versierte Baggerfahrer, aber auch Neulinge testen, wie geschickt sie in der Bedienung eines 26-Tonnen-Baggers sind. Die Aufgabe: Der Teilnehmer sitzt im Bagger, an den ein Polyp-Greifer angebaut ist, und muss mit diesem leere Bierkästen aufnehmen und zu einem Turm stapeln. Der Kandidat mit dem höchsten Bierkasten-Turm gewinnt und erhält einen Preis.

Feingefühl am Joystick: Bei der Bierkasten-Challenge muss der Baggerführer mit einem Polypgreifer möglichst viele Bierkästen übereinanderstapeln. Mitmachen können alle Besucher und Aussteller der RecyclingAKTIV und TiefbauLIVE. (Foto: SW.Rent / Kobler)
Feingefühl am Joystick: Bei der Bierkasten-Challenge muss der Baggerführer mit einem Polypgreifer möglichst viele Bierkästen übereinanderstapeln. Mitmachen können alle Besucher und Aussteller der RecyclingAKTIV und TiefbauLIVE. (Foto: SW.Rent / Kobler)

Neue Arbeitsbereiche im Simulatoren-Park testen

Im Hallenbereich können Besucher verschiedene Arbeitsbereiche im Recycling und Tiefbau an sechs Simulatoren der Firma BIK kennenlernen, unter anderem die Bedienung eines Turmdrehkrans, Baggers und Telestaplers. Darüber hinaus zeigt der Bundesverband Sekundärrohrstoffe und Entsorgung (bvse) im Atrium in einer Sonderschau zum Thema Kunststoffrecycling, welche Sekundärprodukte aus Recyclaten hergestellt werden können. Zudem gibt es eine Modellbaubörse sowie einen -parcours.

2019-07-01
Metallaufbereitung – zerkleinern, separieren, pressen

Karlsruhe, 1. Juli 2019. Auf der RecyclingAKTIV werden vom 5. bis 7. September 2019 neueste Anlagen und Maschinen aller Bereiche der Wiederaufbereitung werthaltiger Stoffe gezeigt. Schrotte und Metalle sind zwei dieser Stoffgruppen und außerdem der Titel einer Aktionsfläche im Recyclingbereich der Demonstrationsmesse. Zweimal täglich werden hier Geräte wie Schrottscheren und Metallsägen sowie mobile Metallanlagen von Hammel und Lindner Recyclingtech live demonstriert. Anbei eine Vorschau auf einige weitere Produkte, die in der Messe Karlsruhe zum Metallrecycling zu sehen sein werden. Parallel zeigen Baumaschinenhersteller, Spezialisten für Straßen- und Kanalbau sowie Anbieter von Anbaugeräten auf der TiefbauLIVE ihre neueste Technik.

Schrottschere auf Raupen

Die Schrottschere auf Raupenfahrwerk Trax 600 bietet eine flexible Logistik auf modernen Schrottplätzen. Lefort präsentiert seine mobilen Schrottscheren auf der RecyclingAKTIV in Karlsruhe. (Foto: Lefort)
Die Schrottschere auf Raupenfahrwerk Trax 600 bietet eine flexible Logistik auf modernen Schrottplätzen. Lefort präsentiert seine mobilen Schrottscheren auf der RecyclingAKTIV in Karlsruhe. (Foto: Lefort)

Lefort ist für seine mobilen Schrottscheren im mittleren Scherkraftbereich von 600 bis 1000 Tonnen bekannt. Neu in diesem Segment: die Trax-Scheren-Baureihe. Dies sind diesel- oder elektrisch betriebene selbstfahrende Einheiten, die auf Raupenfahrwerken eine deutlich verbesserte und flexible Logistik auf modernen Schrottplätzen erlauben. Die Maschine fährt zu entsprechend vorsortierten Materialmengen, was das mehrfache und damit teure Umschlagen des Vormaterials erspart, wenn es, wie traditionell üblich, von der Anfallstelle zur Maschine gebracht werden muss. Als Highlight präsentiert Lefort auf der RecyclingAKTIV eine Schrottschere auf Raupenfahrwerk vom Typ Trax 600.

Die Deutschlandtochter des japanischen Hochtechnologie Konzerns Furukawa Rock Drill (FRD) präsentiert in Karlsruhe ebenfalls ihre Abbruchwerkzeuge und neuen Schrottscheren. Serienmäßig sind alle Scheren-Modelle mit Eilgangventilen für schnelle Arbeitszyklen ausgestattet. Es werden Messer mit Trapezprofil zur Verbesserung der Schnittlinie und mit innovativem Einstellungskit an der Backe verwendet, was eine Spieljustierung ohne manuelles Einschreiten erlaubt. Live demonstriert wird die Power Abbruchzange VXB7ER, angebaut an einen 5-Tonnen-Bagger. FRD Power Abbruchzangen finden ihre Anwendung beim Rückbau und entkernen von Industriegebäuden.

Digitalisierung im Metallrecycling

Digitalisierung auf dem Schrottplatz: Die neue Paketierpresse Arno Press D 500-3 kann mit einer Maschinen- oder Prozessdatenerfassung geliefert werden. (Foto: ATM Recyclingsystems)
Digitalisierung auf dem Schrottplatz: Die neue Paketierpresse Arno Press D 500-3 kann mit einer Maschinen- oder Prozessdatenerfassung geliefert werden. (Foto: ATM Recyclingsystems)

Die ATM Recyclingsystems GmbH zeigt in Karlsruhe ihre jüngste Innovation: die Paketierpresse Arno Press D 500-3. Aber auch in der Recyclingbranche gehen die Trends in Richtung Digitalisierung und Automatisierung. So sind bei dem österreichischen Traditionsunternehmen Anlagen mit einer Maschinen- oder Prozessdatenerfassung als Leistungspaket verfügbar. Die Maschinendaten werden laufend erfasst und ausgewertet und sind somit für den Anwender als auch für das Serviceteam transparent. Überwacht werden zum Beispiel Zykluszeiten, Öldruck, Temperatur und Leistung der Maschinen.

Metalle sauber trennen

Metalle sauber trennen: Mit dem mobilen Metallseparator Mobile MetalXpert lassen sich sowohl Eisen- als auch Nichteisenteile aus Massenströmen abscheiden. (Foto: Goudsmit Magnetics)
Metalle sauber trennen: Mit dem mobilen Metallseparator Mobile MetalXpert lassen sich sowohl Eisen- als auch Nichteisenteile aus Massenströmen abscheiden. (Foto: Goudsmit Magnetics)

Das niederländische Unternehmen Goudsmit Magnetics aus Waalre bringt seinen mobilen Metallseparator, der sowohl Eisen- als auch Nichteisenteile aus Massenströmen abscheidet, mit zur RecyclingAKTIV. Der Magnetscheider Goudsmit Mobile MetalXpert lässt sich leicht an der richtigen Stelle aufstellen und ist für grobe Massenströme wie zum Beispiel zerkleinertes Holz ausgelegt. Das Resultat sind drei getrennte Materialströme: Eisen-, Nichteisen- und sauberes – inertes – Schüttgut, das zur Wiederverwendung geeignet ist. Der Metallseparator hat eine Kapazität von 100 Kubikmetern pro Stunde. Er ist auf einem Einachsanhänger aufgebaut, der für den öffentlichen Straßenverkehr geeignet ist.

Elektrogeräte in ihre Bestandteile zerlegen

Mit dem Querstromzerspaner TQZ1200 lassen sich Elektronikschrott, Kühlgeräte oder Waschmaschinen durch Prallwirkung in ihre Bestandteile zerlegen oder Materialverbunde auflösen. (Foto: THM Recycling Solutions)
Mit dem Querstromzerspaner TQZ1200 lassen sich Elektronikschrott, Kühlgeräte oder Waschmaschinen durch Prallwirkung in ihre Bestandteile zerlegen oder Materialverbunde auflösen. (Foto: THM Recycling Solutions)

Auf seinem Messestand wird das Unternehmen THM Recycling Solutions einen Querstromzerspaner Typ TQZ1200 präsentieren und beim Zerkleinern von Elektronikschrott vorführen. Die Maschine kann mit Schlagwerkzeugen Materialien wie Elektronikschrott, Kühlgeräte oder Waschmaschinen durch Prallwirkung in ihre Bestandteile zerlegen oder Materialverbunde auflösen. Andere Anwendungen sind die Zerkleinerung, Trennung und Reinigung von Metallen, PVC-Fensterprofilen oder FE-Fraktionen aus der Müllsortierung. Weiterhin live vorgeführt wird der neuentwickelte Granulator XG2400. Der universelle Allrounder eignet sich zur einstufigen Zerkleinerung von unterschiedlichsten Materialien wie Metalle, Kabelschrott, aber auch Haus-, Gewerbe- und Industriemüll sowie Kunststoffe, Textilien, Papier, Pappe oder Altholz.

Kabelelektrischer Umschlagbagger

Der kabelelektrisch betriebene Umschlagbagger MH22 bietet ideale Voraussetzungen für den Halleneinsatz in der Recyclingindustrie. (Foto: Zeppelin)
Der kabelelektrisch betriebene Umschlagbagger MH22 bietet ideale Voraussetzungen für den Halleneinsatz in der Recyclingindustrie. (Foto: Zeppelin)

Auf der Aktionsfläche Schrott & Metall werden die Aufbereitungsanlagen durch Maschinen von Zeppelin beschickt. Das Unternehmen zeigt an seinem Stand außerdem einen Querschnitt seiner Lade- und Umschlagmaschinen in allen relevanten Größen und Ausführungen mit speziellen Ausrüstungen für die Recyclingindustrie – auch als Gebrauchtmaschinen. Zu den Highlights im Programm zählen die zuletzt auf der bauma gezeigten kabelelektrischen Umschlagbagger MH22 und MH24, aber auch die zahlreichen Dienstleistungen rund um die Bau- und Umschlagmaschine, von der Finanzierung, Versicherung bis zur Inzahlungnahme. Für Unternehmen auf dem Weg in die Digitalisierung stellt Zeppelin das offene Flottenmanagement von Caterpillar vor.

2019-06-06
Produktneuheiten für die Aufbereitung

Vom 5. bis 7. September 2019 präsentieren mehr als 200 Aussteller auf der Doppelmesse RecyclingAKTIV und TiefbauLIVE in der Messe Karlsruhe ihre neuesten Produkte. Die Besonderheit dieser Demomessen sind die vielen Live-Demonstrationen der Maschinen und Anlagen – entweder am eigenen Stand oder auf einer der beiden Aktionsflächen im Recyclingbereich: Bei Schrott & Metall werden zweimal täglich Geräte wie Schrottscheren, Metallsägen, Paketierpressen sowie zwei mobile Metallanlagen live vorgeführt. Auf der Aktionsfläche Holz & Biomasse präsentieren Aussteller ihre Brecher, Zerkleinerungsanlagen, Beschickungs- und Staubbindungsgeräte dreimal täglich praxisnah in Aktion. Anbei eine Vorschau auf weitere ausgewählte Produkte, die auf der RecyclingAKTIV zu sehen sein werden:

Mehr Biss beim Abbruch

Anbaugerätehersteller Hydraram präsentiert in Karlsruhe seine komplett erneuerte Linie an Abbruchtechnik. Sie umfasst Abbruchscheren, Betonpulverisierer sowie Abbruch- und Sortiergreifer.

Hydraram demonstriert seine neuen Abbruchwerkzeuge live und praxisnah in Aktion auf der RecyclingAKTIV, u.a. die HCS-72U Abbruchschere für Beton und Stahl.
Hydraram demonstriert seine neuen Abbruchwerkzeuge live und praxisnah in Aktion auf der RecyclingAKTIV, u.a. die HCS-72U Abbruchschere für Beton und Stahl. (Foto: Hydraram)

Durch den Einsatz von Hydraulikzylindern mit höheren Arbeitsdrücken steigerte Hydraram die Leistung seiner Anbauteile. Außerdem verkürzen die an den Zylindern angebrachten und optimierten Eilgangventile die Zykluszeiten. Durch die Montage außen am Hydraulikzylinder sind sie für Service und Wartung zudem leicht zugänglich. Bei den HCC-Abbruchscheren sorgt eine neue Art von Verschleißzähnen für eine bessere Durchdringungsfähigkeit in Beton und somit eine optimierte Brechkraft der Schere.

Beim Betonpulverisierer mit integriertem Magnet kann der Bediener die Magnetfunktion einschalten, um während der Zerkleinerung des Betons den auf der Baustelle verbleibenden Bewährungsstahl zu sammeln. (Foto: Hydraram)
Beim Betonpulverisierer mit integriertem Magnet kann der Bediener die Magnetfunktion einschalten, um während der Zerkleinerung des Betons den auf der Baustelle verbleibenden Bewährungsstahl zu sammeln. (Foto: Hydraram)

Ein weiteres Werkzeug: Die Pulverisierer der Serie HFP besitzen einen integrierten Magneten, der mit dem 24-Volt-System (Batterien) des Baggers arbeitet und daher keinen zusätzlichen Generator benötigt. Die Magnetfunktion kann vom Bediener des Baggers eingeschaltet werden, um während der Zerkleinerung des Betons den auf der Baustelle verbleibenden Bewehrungsstahl zu sammeln. Die Deutschlandtochter des japanischen Hochtechnologie Konzerns Furukawa Rock Drill (FRD) präsentiert in Karlsruhe ebenfalls seine Abbruchwerkzeuge und Hydraulikhämmer.

Aufbereitung von Altholz

Mit hochproduktiver Aufbereitungstechnologie wird der Reststoff Altholz zum gewinnbringenden Wertstoff für die thermische Verwertung. Spezialist für die Aufbereitung dieses Stoffes ist das österreichische Unternehmen Komptech, das sich auf der RecyclingAKTIV neben dem eigenen Stand auch auf der Aktionsfläche Holz & Biomasse mit einem seiner Einwellen-Vorzerkleinerer sowie einem Universalzerkleinerer präsentiert.

Durchsatz 25 Tonnen pro Stunde: Die Lindner-Systemlösung mit dem Zerkleinerer Urraco 75 DK und dem Sternsieb Zeta Star 75 F2 DK ist auf der Aktionsfläche Holz & Biomasse in Karlsruhe im Einsatz. (Foto: Lindner Recyclingtechnik)
Durchsatz 25 Tonnen pro Stunde: Die Lindner-Systemlösung mit dem Zerkleinerer Urraco 75 DK und dem Sternsieb Zeta Star 75 F2 DK ist auf der Aktionsfläche Holz & Biomasse in Karlsruhe im Einsatz. (Foto: Lindner Recyclingtechnik)

Shredder-Spezialist Lindner Recyclingtechnik zeigt ebenfalls mobile Systemlösungen für das Altholz-Recycling. Das neu entwickelte und patentierte Schnittsystem der Serien Urraco 75 und Miura macht erstmals einen mobilen Lindner-Shredder zur ganzheitlichen Systemlösung. Die optimierte Geometrie der beiden Wellen und ein spezieller Nachbrechbalken verarbeiten Althölzer einstufig zu einem P100 Fertigkorn mit einem Feinanteil von unter vier Prozent. Die Kombination aus Urraco 75 oder Miura 1500 mit dem Lindner Zeta Star 75 F2 Sternsieb ermöglicht die Produktion von sauberem P63 Endkorn bei einem Durchsatz von bis zu 25 Tonnen pro Stunde. Die ideale Abstimmung von Shredder und Sieb garantiert dabei ideales Korn bei einem Feinanteil von unter fünf Prozent ohne zusätzliches Absieben einer dritten Fraktion. Damit wird ein Verlust von wertvollem Rohstoff vermieden.

Maschinendaten mobil abrufen

Proemion stellt Konnektivitätslösungen für Maschinen her und bietet die Infrastruktur, um Maschinen mit der Cloud (IoT), miteinander lokal (M2M) und mit dem Menschen (HMI) zu vernetzen. Auf der RecyclingAKTIV stellt das Unternehmen aus Fulda seine neueste Telematikeinheit CANlink mobile 3000 vor. Mit der Hardware-Einheit können Anwender alle CAN-Daten ihrer Maschinen abrufen. Durch das robuste und kompakte IP67-Kunststoffgehäuse eignet sie sich besonders für Baumaschinen. Die Konfiguration der Hardware ist sehr einfach: Plug and Play. Die integrierte eSIM-Karte mit globalem Roaming ermöglicht es den Geräten, fast überall auf der Welt zu arbeiten. Einige Produktvarianten bieten zusätzliche WLAN- und Bluetooth­Konnektivität, womit CAN-Daten lokal ausgetauscht werden können. Die Hardware arbeitet optimal mit der Proemion-Datenplattform zusammen.

Hohe Drehmomente beim Werkzeugwechsel

Schaudt Industrietechnik präsentiert im direkt ans Freigelände angeschlossenen Hallenbereich einen pneumatischen sensorgesteuerten Drehmomentschrauber. Bei der Instandhaltung und beim Werkzeugwechsel an Recyclinganlagen sind hohe Drehmomente aufzubringen, um Schrauben präzise anzuziehen. Beim PTS-Schrauber vom japanischen Unternehmen Kuken, der bei Schaudt erhältlich ist, erfolgt die Drehmomenteinstellung über zwei Pfeiltasten am Digitaldisplay direkt in Newtonmeter (Nm) anstatt wie üblich über Rändelräder oder Schiebeschalter. Für höchste Präzision sorgt der integrierte Drehmomentsensor, der nach Erreichen des Anzugsmoments den Schraubprozess beendet. Die Arbeitsgeschwindigkeit ist mit bis zu 400 U/min um ein Vielfaches höher als bei vergleichbaren Getriebe-Kraftschraubern. Dank des Planetengetriebes anstelle eines Schlagwerks werden sowohl physische als auch akustische Belastungen des Bedieners minimiert.

2019-02-28
Acht Verbände bringen Wissen ein

Acht führende Branchenverbände setzen ihr Engagement bei den Demomessen RecyclingAKTIV und TiefbauLIVE, die vom 5. bis 7. September in der Messe Karlsruhe stattfinden, fort. Die Fachverbände beraten die Messeleitung mit ihrem Spezial-Know-how und bereichern das Messeprogramm durch ihre Unterstützung bei den Aktionsflächen im Freigelände der Messe. Dort demonstrieren Aussteller ihre Maschinen praxisnah in Aktion zu den Themen: Schrott & Metall, Holz & Biomasse sowie auf den beiden Musterbaustellen Straßen- und Wegebau sowie Kanalbau. Zudem können Aussteller ihre Produkte auch direkt am eigenen Stand live vorführen.

„Geeignete Maschinen für die Aufbereitung von Altholz können Messebesucher auf der Aktionsfläche Holz & Biomasse in praxisnaher Demonstration erleben“, sagt Naemi Denz, Mitglied der Hauptgeschäftsführung des VDMA.
„Geeignete Maschinen für die Aufbereitung von Altholz können Messebesucher auf der Aktionsfläche Holz & Biomasse in praxisnaher Demonstration erleben“, sagt Naemi Denz, Mitglied der Hauptgeschäftsführung des VDMA.

Demomessen profitieren von Unterstützung der Branchenverbände

Unter den Verbandspartnern ist der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), der über 3.000 hauptsächlich mittelständische Unternehmen der Investitionsgüterindustrie vertritt und einer der größten Industrieverbände Europas ist. Nach Einschätzung des Verbandes erwarten die Hersteller von Abfall- und Recyclingtechnik weiterhin gute Impulse von der Novellierung der Gewerbeabfallverordnung. Es würden steigende Altholzmengen erwartet – mitverantwortlich sei die Baukonjunktur, analysiert Naemi Denz, Mitglied der Hauptgeschäftsführung des VDMA. „Gleichzeitig steigen die Qualitätsanforderungen an Altholz. Geeignete Maschinen für die Aufbereitung können die Messebesucher in Karlsruhe auf der Aktionsfläche Holz & Biomasse in Aktion erleben.“

Eric Rehbock, Hauptgeschäftsführer des bvse, ist überzeugt, dass die Unternehmen der Branche noch mehr als bisher auf das Recycling setzen müssen. Um dieses Vorhaben umzusetzen und im Markt bestehen zu können, brauchen Recyclingbetriebe die entsprechende Anlagentechnik.
Eric Rehbock, Hauptgeschäftsführer des bvse, ist überzeugt, dass die Unternehmen der Branche noch mehr als bisher auf das Recycling setzen müssen. Um dieses Vorhaben umzusetzen und im Markt bestehen zu können, brauchen Recyclingbetriebe die entsprechende Anlagentechnik.

Der Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung (bvse) vertritt mehr als 880 mittelständisch geprägte Unternehmen der Sekundärrohstoff-, Recycling- und Entsorgungswirtschaft. Er gehört von Anfang an zu den Partnerverbänden der RecyclingAKTIV. Hauptgeschäftsführer Eric Rehbock ist überzeugt, dass die Unternehmen der Branche noch mehr als bisher auf das Recycling setzen müssen. Der chinesische Importstopp und nicht zuletzt die gut bis sehr gut ausgelasteten Müllverbrennungsanlagen seien deutliche Marktsignale. Die Gewerbeabfallverordnung und das Verpackungsgesetz gäben hier eine klare gesetzliche Orientierung: „Um diese Vorgaben umzusetzen und im Markt bestehen zu können, brauchen Recyclingbetriebe die entsprechende Anlagentechnik. Die Doppelmesse RecyclingAKTIV und TiefbauLIVE bietet die notwendige Orientierung, denn auf den Demonstrations- und Aktionsflächen kann man die hochmodernen Anlagen im Realbetrieb erleben“, erklärt Rehbock.

Ulrich Leuning, Geschäftsführer der BDSV: „Für unsere Recyclingbetriebe steigen die qualitativen Anforderungen unter anderem bezüglich Zerkleinerungs- und Separationstechnik.“
Ulrich Leuning, Geschäftsführer der BDSV: „Für unsere Recyclingbetriebe steigen die qualitativen Anforderungen unter anderem bezüglich Zerkleinerungs- und Separationstechnik.“

Die Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungs-unternehmen (BDSV) legt ein besonderes Augenmerk auf die Wiederverwertung von Metallschrott. Hier verlange die Industrie immer mehr hochwertige Rohstoffe: „Für unsere Recyclingbetriebe steigen die qualitativen Anforderungen unter anderem bezüglich Zerkleinerungs- und Separationstechnik. Die Sortenreinheit der Materialien steht an erster Stelle – nur so lassen sich hochwertige Kreisläufe sinnvoll schließen“, erklärt BDSV-Geschäftsführer Ulrich Leuning. Die RecyclingAKTIV liefere Fachleuten einen schnellen Überblick über die neuesten technischen Entwicklungen. Die Maschinenleistung könne im praktischen Einsatz an den Ständen der Hersteller und Händler und auf der Aktionsfläche Schrott & Metall begutachtet werden. „Darüber hinaus veranstalten wir während der Doppelmesse unsere Landesgruppentagung Süd-West. Dabei diskutieren wir aktuelle Branchenthemen, darunter die umstrittene abfallrechtliche Einstufung von mit Kühlschmierstoffen behafteten Stahlspänen, die aktuell im Baden-Württembergischen Umweltministerium diskutiert wird“, kündigt Leuning an.

Neben dem VDMA, dem BDSV und dem bvse unterstützen der BRB, DA, QRB und VDM die RecyclingAKTIV mit ihrem Branchenwissen. Zudem kooperiert die Messe Karlsruhe weiterhin mit dem vorherigen Veranstalter, der Geoplan GmbH aus Iffezheim. „Unsere beiden Demomessen profitieren stark vom weitreichenden fachlichen Engagement unserer Partner. Durch die enge Zusammenarbeit stellen wir sicher, dass unser Messeangebot aktuelle technische und gesetzliche Entwicklungen aufgreift und somit wichtige Markttrends abbildet“, erklärt Messe-Projektleiterin Claudia Nötzelmann. Damit seien die RecyclingAKTIV und die TiefbauLIVE auch im bauma-Jahr ein Pflichttermin für Fachkräfte und Entscheider.

Dieter Schnittjer, Vorstandsmitglied und Geschäftsführer des VDBUM: „Beim Megatrend Digitalisierung sind Bauunternehmen mehr denn je gefordert, den Stand der Technik nicht zu verpassen und alle Mitarbeiter ständig zu schulen und weiterzubilden. Die Musterbaustelle zeigt, was heute schon möglich ist.“
Dieter Schnittjer, Vorstandsmitglied und Geschäftsführer des VDBUM: „Beim Megatrend Digitalisierung sind Bauunternehmen mehr denn je gefordert, den Stand der Technik nicht zu verpassen und alle Mitarbeiter ständig zu schulen und weiterzubilden. Die Musterbaustelle zeigt, was heute schon möglich ist.“

Enge Kooperation der TiefbauLIVE mit VDBUM

Der Partner im Tiefbau ist der Verband der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik (VDBUM), der die TiefbauLIVE einst konzipiert, ins Leben gerufen und veranstaltet hat. Der VDBUM wird erneut die fachliche Organisation, Ausgestaltung und Realisierung der beiden Musterbaustellen Straßen- und Wegebau sowie Kanalbau übernehmen, wo Maschinen, Wechselsysteme und Anbaugeräte entlang der realen Prozessschritte live vorgeführt werden. Thema ist dabei natürlich auch der Megatrend Digitalisierung: „Die Musterbaustellen zeigen, was heute schon möglich ist bei der Maschinensteuerung, der Umfelderkennung und Warnung vor Hindernissen sowie bei der Dokumentation und Automatisierung von Arbeitsabläufen“, kündigt VDBUM-Vorstandsmitglied und -Geschäftsführer Dieter Schnittjer an. Die digitale Begleitung der Baustelle sei in vielen Ausschreibungen gefordert und werde in den nächsten Jahren auf jeder Baustelle zum Standard werden, prognostiziert Schnittjer.

2018-12-17
RecyclingAKTIV und TiefbauLIVE mit vergrößerten Demo-Flächen

Vom 5. bis 7. September 2019 trifft sich die Recycling- und Tiefbauwirtschaft in der Messe Karlsruhe, die zum zweiten Mal Schauplatz des Fachmesse-Duos RecyclingAKTIV und TiefbauLIVE ist. Beide Bereiche werden auf der Doppelmesse gleichwertig abgebildet, wie Projektleiterin Claudia Nötzelmann erklärt: „Sowohl die Anzahl der Aussteller als auch die belegte Fläche verteilen sich nahezu hälftig auf Recycling und Tiefbau. Natürlich haben wir auch einige Mixaussteller – das zeigt die enge Verknüpfung unserer beiden Messethemen.“

Im Tiefbaubereich gibt es zwei Musterbaustellen: Straßen- und Wegebau sowie Kanalbau
Im Tiefbaubereich gibt es zwei Musterbaustellen: Straßen- und Wegebau sowie Kanalbau

Vier Aktionsflächen schaffen Praxisnähe

Verbindungsglied der Doppelmesse ist außerdem das Bauschuttrecycling mit Ausstellern wie Moerschen und Kölsch, die live am eigenen Stand demonstrieren. Die Aktionsflächen bilden den Großteil der thematischen Schwerpunkte der beiden Messen ab: Schrott & Metall, Holz & Biomasse sowie die Musterbaustellen Straßen- und Wegebau sowie Kanalbau. Auf allen vier Flächen führen Aussteller ihre Geräte entlang der praxistypischen Arbeitsschritte vor. Claus Faber, Standortleiter Scholz Recycling GmbH – ein Handels-, Aufbereitungs- und Verwertungsbetrieb für Stahl- und Metallschrotte, lobt die praxisnahe Präsentation: „Von allen Demo-Messen bin ich in Karlsruhe vor allem von der Qualität der Live-Vorführungen begeistert, bei denen die Anlagen mit ihren aufeinanderfolgenden Aggregaten im realen Betrieb gezeigt werden. Zur RecyclingAKTIV 2017 sind wir mit einer konkreten Kaufabsicht gekommen. Vor Ort haben wir überraschend viele Hersteller von Siebanlagen angetroffen. Da wir Metallschrotte sieben, haben wir die Maschinen vor allem anhand ihrer Bauweise und Robustheit verglichen. Den Zuschlag bekommen hat die Siebanlage Cribus 2800 von Komptech.“

Viele der mehr als 200 Aussteller demonstrieren ihre Maschinen und Anlagen live am eigenen Stand.
Viele der mehr als 200 Aussteller demonstrieren ihre Maschinen und Anlagen live am eigenen Stand.

Nicht nur auf den Aktionsflächen haben die mehr als 200 Aussteller die Möglichkeit, ihre Maschinen praxisnah in Aktion vorzuführen, sondern auch am eigenen Stand. Aufgrund der großen Nachfrage nach diesen Standflächen haben die Messeorganisatoren das Freigelände um rund 10.000 Quadratmeter vergrößert. Dort demonstrieren Recycling-Aussteller wie Arjes und Doppstadt sowie die Tiefbauspezialisten Wacker Neuson und KEMROC ihre Maschinen und Anlagen.

Viele Aussteller aus dem europäischen Ausland

Im Tiefbaubereich stellen unter anderem Zeppelin mit CAT, Bobcat mit Doosan und Sany erneut aus. Erstmalig auf der TiefbauLIVE präsent ist der Baumaschinenhersteller Liebherr sowie das schwedische Unternehmen Epiroc, Experte für Bohr- und hydraulische Anbaugeräte. Außerdem sind Händler wie BML, eberle hald, Kiesel mit Hitachi und Fuchs, Ludwig, Schwab sowie erstmals einer von Europas führenden Baumaschinenvermietern, die Firma Cramo, mit dabei. Messe-Projektleiterin Claudia Nötzelmann betont die Bedeutung des Zuspruchs internationaler Aussteller: „Es steht heute schon fest, dass unsere Demo-Messen ausstellerseitig genauso international aufgestellt sein werden wie 2017. Das ist angesichts des bauma-Jahrs ein großer Erfolg für uns.“

Neben dem österreichischen Brecher- und Zerkleinerungsexperten Komptech kommen weitere Recyclinganlagenhersteller aus dem Ausland zur Demo-Messe nach Karlsruhe: Ecostar aus Italien bringt Schredder- und Siebanlagen mit; Xava aus Österreich ist auf kompakte Siebtechnik spezialisiert. ZM PRECYZJA aus Polen zeigen Zerkleinerer für PPK sowie Brecher für Holz und Biomasse.

Im direkt an das Freigelände angeschlossenen Hallenkomplex präsentieren sich Aussteller, wie der Straßenbau- und Maschinentechnikspezialist Riedlberger.
Im direkt an das Freigelände angeschlossenen Hallenkomplex präsentieren sich Aussteller, wie der Straßenbau- und Maschinentechnikspezialist Riedlberger.

Darüber hinaus stellen Neuaussteller, wie eSaver, Oleoweb und Proemion, ihre Prüf-, Mess-, Analyse- und Steuerungstechnik in der direkt an das Freigelände angeschlossenen Messehalle vor. Weitere Hallenaussteller sind die Firmen Losberger mit ihren Baucontainern und Hallenbaulösungen, der Straßenbau- und Maschinentechnikspezialist Riedlberger, Vp Groundforce als Vermieter von Verbau-Systemen sowie die Firma Metso mit ihren Schrottscheren.

2018-09-18
Noch ein Jahr bis zur RecyclingAKTIV und TiefbauLIVE

Noch ein Jahr bis zur nächsten Ausgabe des Fachmessen-Duos RecyclingAKTIV – Demonstrationsmesse für Entsorgung und Recycling und TiefbauLIVE – Demonstrationsmesse für Straßen- und Tiefbau. Nach der erfolgreichen Premiere am neuen Standort kommen Bau- und Recyclingexperten vom 5. bis 7. September 2019 bereits zum zweiten Mal nach Karlsruhe. Mehr als 200 Aussteller präsentieren auf dem über 75.000 Quadratmeter großen Freigelände sowie in den lichtdurchfluteten Messehallen neueste Anlagen aller Bereiche der Wiederaufbereitung werthaltiger Stoffe sowie das gesamte Spektrum an Maschinen des Tiefbaus, insbesondere des Straßen- und Kanalbaus.

Die Messe Karlsruhe bietet eine ideale Infrastruktur – auf dem Messeareal, aber auch bei der Anreise. Davon profitieren die Besucher und Aussteller der Demo-Messen RecyclingAKTIV und TiefbauLIVE.
Die Messe Karlsruhe bietet eine ideale Infrastruktur – auf dem Messeareal, aber auch bei der Anreise. Davon profitieren die Besucher und Aussteller der Demo-Messen RecyclingAKTIV und TiefbauLIVE.

Auf der zweijährig stattfindenden Messe stellen erstmals die Unternehmen Lindner, Shredder-Spezialist aus Österreich und Pfreundt, deutscher Weltmarktführer für mobile und stationäre Wiegesysteme, aus. Außerdem haben Kölsch, Doppstadt und Hammel im Recycling sowie Wacker Neuson, JCB und Lehnhoff im Tiefbau ihre Teilnahme zugesagt. „Die Recycling- und Tiefbaubranche sind dynamische Märkte. Wir sind froh, dass sich unsere beiden Messen über die Jahre fest etabliert haben, sodass wir im vollgepackten Messejahr 2019 auf unsere feste Aussteller- und Besucherschaft bauen können. Über dieses Vertrauen freuen wir uns sehr“, zeigt sich Projektleiterin Claudia Nötzelmann zufrieden. Wenige Ausstellungsflächen sind im Freigelände noch verfügbar.

Große Loyalität der Besucher

Fachbesucher beider Branchen nutzten die Messen 2017 als Informations- und Investitionsplattform, darunter Entscheider aus Verwertungs- und Entsorgungsbetrieben und der Bau- und Abbruchwirtschaft sowie Führungskräfte aus Tiefbauunternehmen und dem Garten- und Landschaftsbau. Rund 85 Prozent der letztjährigen Besucher beabsichtigen, auch die kommende Veranstaltung zu besuchen. Einer davon ist Thomas Glaser, Geschäftsführer der RTS Glaser GmbH – eines Tiefbau- und Rohrleitungsbauunternehmens aus Bruchsal: „Ich habe die TiefbauLIVE besucht, um mich über Neues in der Branche zu informieren. Das Gelände ist sehr gut strukturiert, deshalb konnte ich mich in wenigen Stunden umfassend und gut informieren. Bei BML Baumaschinen ist mir die hydraulische Siebschaufel des finnischen Herstellers MultaVEX aufgefallen, die live am Stand demonstriert wurde. Die Schaufel hat mich überzeugt, seither ist sie zum Sand sieben in meinem Betrieb im Einsatz. 2019 komme ich mit Sicherheit wieder nach Karlsruhe.“

Karlsruhe bietet ideale Infrastruktur bei der Anreise

Auch für überregionale Besucher hat die Messe durch den Umzug nach Karlsruhe an Attraktivität gewonnen. Die TechnologieRegion Karlsruhe ist eine wirtschaftlich starke Region mit hoher Investitionsrate und von einem dichten Verkehrsnetz umgeben. Jürgen Blattmann, Vertriebsdirektor Baden-Württemberg der Zeppelin Baumaschinen GmbH, betont, wie wichtig die gute infrastrukturelle Anbindung für eine positive Messeerfahrung ist: „Ich war überrascht, wie viel überregionales Fachpublikum die TiefbauLIVE 2017 besucht hat. Karlsruhe erreicht man mit dem Auto, der Bahn und selbst dem Flugzeug gut, wir hatten sogar Kunden, die das Direktflugangebot zum Baden-Airpark für einen Tagesbesuch der Messe genutzt haben. Auch wenn für mich der Vertrieb in Baden-Württemberg im Fokus steht, so ist die Messe für Zeppelin dennoch von bundesweiter Bedeutung.“

Optimierte Aufplanung

Haupteingang der Messe Karlsruhe
Haupteingang der Messe Karlsruhe: Hier finden Messebesucher ideale infrastrukturelle Rahmenbedingungen vor, denn Taxistand, S-Bahn-Haltestelle und Parkplätze sind zentral zugänglich sowie der Besuchereinlass fest eingerichtet.

Karlsruhe punktet nicht nur bei der Anreise, sondern verfügt auch vor Ort über eine ideale Infrastruktur. Trotzdem will der Veranstalter das Gelände mit wenigen Änderungen noch optimaler aufplanen: „Zum einen werden wir künftig den Haupteingang im Westen des Messeareals nutzen. Dort finden unsere Besucher ideale infrastrukturelle Rahmenbedingungen vor, denn Taxistand, S-Bahn-Haltestelle und Parkplätze sind zentral zugänglich sowie der Besuchereinlass fest eingerichtet“, erklärt Claudia Nötzelmann. „Zum anderen platzieren wir die Hallenaussteller diesmal alle entlang des Hauptwegs ins Freigelände. Durch diese geänderte Besucherführung rechnen wir mit noch mehr Besucher-Aussteller-Kontakten.“

2018-03-14
Starke Nachfrage nach Standflächen: Noch eineinhalb Jahre bis zur RecyclingAKTIV und TiefbauLIVE 2019

Vom 5. bis 7. September 2019 haben Besucher der Demonstrationsmessen RecyclingAKTIV und TiefbauLIVE wieder die Gelegenheit, neueste Tiefbaumaschinen und Recyclinganlagen praxisnah in voller Aktion zu erleben. Nach der erfolgreichen Premiere im April 2017 in der Messe Karlsruhe startet die Doppelmesse 2019 in die nächste Runde – und das in frischem Look. Das Team der veranstaltenden Karlsruher Messe- und Kongress GmbH hat die Logos beider Veranstaltungen überarbeitet. Durch das einheitliche Design wird nun die Zusammengehörigkeit der einzigartigen Doppelmessen verdeutlicht.

Wirtgen, Arjes, Fliegl und MTS wieder dabei

Das Messeteam um Projektleiterin Claudia Nötzelmann startete im August 2017 bei der Steinexpo intensive Gespräche mit Ausstellern. Für die nächste Ausgabe der RecyclingAKTIV und TiefbauLIVE haben sich bereits einige Keyplayer ihre Platzierung gesichert, wie z. B. Arjes, Craco, Goudsmit, HS-Schoch, Metso Germany, Wirtgen für den Recyclingbereich sowie ALLU, Fliegl, Kubota, Tuchel, MTS Maschinentechnik, MOBA, und Rädlinger für den Tiefbaubereich. „Zudem haben mehr als 70 Hersteller und Händler sich bereits anderthalb Jahre vor der Veranstaltung ihre Flächen optioniert und planen ihre Wiederteilnahme. Bis Ende Mai haben unsere Aussteller noch die Chance, sich ihre bisherige Platzierung wieder für 2019 zu sichern. Danach stehen die Flächen auch allen anderen Ausstellern zur Verfügung“, erklärt Claudia Nötzelmann.

Doppelmesse greift gesetzliche Neuregelungen auf

Führende Bundesverbände bringen wieder ihre Kompetenz in die Doppelmesse ein. In ihrer jüngsten Beiratssitzung berieten die Messemacher gemeinsam mit dem Kooperationspartner Geoplan und den Verbandsvertretern, wie die Umsetzung aktueller und langfristig maßgebender, gesetzlichen Vorgaben sowie die Verzahnung des Recyclings und des Tiefbaus auf der Messe abgebildet werden können. Das Projektteam nutzt unter anderem die Verbandsveranstaltungen, wie das VDBUM Großseminar und die Fachtagung Abbruch, um neue Kontakte zu schließen und Aussteller über Karlsruhes einzigartiges Messe-Duo zu informieren. Bis 30. September gibt es einen Frühbucher-Rabatt von 10 Prozent.

Der unterstützende Verband aus dem Tiefbau ist:

  • Verband der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik (VDBUM)

Die unterstützenden Verbände aus dem Recycling sind:

  • Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V. (bvse)
  • Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen e.V. (BDSV)
  • Bundesvereinigung Recycling-Baustoffe e.V. (BRB)
  • Deutscher Abbruchverband (DA)
  • Qualitätssicherungssystem Recycling-Baustoffe Baden-Württemberg e. V. (QRB)
  • Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA)
  • Verband Deutscher Metallhändler (VDM)

RecyclingAKTIV – Demonstrationsmesse für Entsorgung und Recycling

TiefbauLIVE – Demonstrationsmesse für Straßen- und Tiefbau

Zeitraum: 5. bis 7. September 2019

Ort: Messe Karlsruhe (Freigelände und Hallenflächen)

Aktionsflächen: Schrott & Metall, Holz & Biomasse, Musterbaustellen Kanalbau und Straßenbau

Veranstalter: Karlsruher Messe- und Kongress GmbH

Kooperationspartner: Geoplan GmbH

Operative Partner: Görisch GmbH und Hofmann Entsorgungs GmbH

2017-05-02
Schlussbericht: RecyclingAKTIV und TiefbauLIVE 2017
202 Aussteller aus 14 Ländern präsentierten das gesamte Spektrum der neuesten Tiefbaumaschinen und Recyclinganlagen
202 Aussteller aus 14 Ländern präsentierten das gesamte Spektrum der neuesten Tiefbaumaschinen und Recyclinganlagen

Gelungener Standortwechsel: Vom 27. bis 29. April hat sich die internationale Recycling- und Tiefbauwirtschaft in der Messe Karlsruhe getroffen, die erstmals Schauplatz des Messedoppels RecyclingAKTIVund TiefbauLIVE war. 7500 registrierte Fachbesucher trafen auf rund 600 Berater der ausstellenden Unternehmen. 202 Aussteller aus 14 Ländern präsentierten auf 76500 Quadratmetern das gesamte Spektrum der neuesten Tiefbaumaschinen und Recyclinganlagen. Marktführer wie Doppstadt, JCB, Wacker Neuson und Zeppelin zeigten sich von dem neuen Standort im wirtschaftsstarken Südwesten überzeugt und beurteilten ihre Teilnahme als erfolgreich.

„Die hohe Zufriedenheit der Aussteller und Besucher ist für uns Auftrag und Ermutigung, die Messe 2019 mit ihrem Alleinstellungsmerkmal – den Live-Demonstrationen – weiterzuentwickeln“, resümiert Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Karlsruher Messe- und Kongress GmbH.

47 der 202 Aussteller nutzten die Möglichkeit, ihre Produkte am eigenen Stand live zu demonstrieren.
47 der 202 Aussteller nutzten die Möglichkeit, ihre Produkte am eigenen Stand live zu demonstrieren.

Dass die Fachmesse bundesweiten Charakter und internationale Anknüpfungspunkte hat, zeigt die Besucherbefragung: Ein Viertel der Messeteilnehmer hatte einen Anreiseweg von mehr als 300 Kilometern. Neun Prozent der Besucher kommen aus dem Ausland.

47 der 202 Aussteller nutzten die Möglichkeit, ihre Produkte am eigenen Stand live zu demonstrieren. Darunter auch das niederländische Unternehmen Goudsmit. „Wir haben unseren 27 Tonnen schweren Nicht-Eisenscheider mit nach Karlsruhe gebracht. Das Gelände hier ist ideal dafür geeignet, die Separation der NE-Metalle und FE-Metalle zu zeigen“, findet Roland Metsemakers, Sales Manager Recycling Deutschland, Goudsmit Magnetic Systems BV.

KMK-Chefin Britta Wirtz eröffnete die Demo-Messen gemeinsam mit den kooperierenden Fachverbänden sowie Vertretern der Politik
KMK-Chefin Britta Wirtz eröffnete die Demo-Messen gemeinsam mit den kooperierenden Fachverbänden sowie Vertretern der Politik

Zahlreiche Bundesverbände brachten ihre Kompetenz bei den vier Aktionsflächen des Messe-Duos ein. So war der VDMA Pate für die neu konzipierte Aktionsfläche Holz & Biomasse. Die Komptech GmbH aus Österreich hat sich daran mit ihrem Zweiwellen-Zerkleinerer und einem neuen Sternensieb mit Überlängenrückführung beteiligt. „Ich mag solche Messen bei denen sich was bewegt. Deshalb war uns das Mitwirken bei Holz & Biomasse besonders wichtig und absolut erfolgreich: Länge, Moderation und Häufigkeit der Vorführungen waren top“, urteilt Ewald Konrad, Sales Director.

Ebenfalls neu war die Sonderschau Kunststoffrecycling in Halle 2, die der bvse für die Messe zusammengestellt hatte. Sie zeigte auf, was aus Kunststoffabfällen alles neu entstehen kann. Besucher konnten durch eine Gartenlandschaft mit Teich, Steg und Parkbänken schlendern und Spielgeräte aus recycelten Kunststoffen ausprobieren. Aber auch Gegenstände für die Baustelle wie Bauzaunfüße, Lärmschutzeinrichtungen, Ladungsträger bis hin zu ganzen Kanalschächten aus Kunststoff-Recyclaten waren dort zu sehen.

Neben diesen Neukonzeptionen war die Aktionsfläche Schrott & Metall auch in diesem Jahr ein Besuchermagnet. Auf 2000 Quadratmetern wurden alle typischen Arbeitsschritte eines modernen Schrottplatzes wie Lagern, Zerkleinern, Umschlagen und Verwerten demonstriert.

Die Musterbaustellen Straßenbau und Kanalbau waren Besuchermagnete
Die Musterbaustellen Straßenbau und Kanalbau waren Besuchermagnete

Auf den vom VDBUM initiierten Musterbaustellen für Straßenbau und Kanalbau führte der Schweizer Tiefbauspezialist Ammann seine Asphaltwalze und weitere Geräte im praktischen Einsatz vor. Besonders zufrieden ist der Aussteller mit der Gesamtorganisation: „Wir haben gespürt, dass das Karlsruher Messeteam eine eingeschworene Truppe ist, die auf jeden Wunsch eingeht und alles möglich macht – das schafft nicht jeder“, lobt Gudrun Oestern, Marketing und Sales, Ammann Verdichtung GmbH.

Die Aussteller lobten Anzahl und Qualität der Besucher. „Unser Fazit ist sehr, sehr positiv. Wir waren überrascht, dass gleich morgens so viele Besucher, vor allem Entscheider, da waren, die sich wirklich interessiert haben. Kurz vor der Mittagspause waren meine Jungs schon richtig außer Atem – das war toll“, so Lars Holzhey, Geschäftsführer, Schwab GmbH. Den Eindruck von Holzhey belegen die Daten der Besucherumfrage: 96,2 Prozent waren Fachbesucher. Hervorzuheben ist die hohe Dichte von Entscheidern: 80 Prozent der Besucher haben maßgeblichen Anteil an Investitionsentscheidungen ihrer Unternehmen.

Für Steffen Hanus, Geschäftsführer Wirtgen Augsburg, ist die Synthese beider Branchen ein Erfolgsfaktor: „Das Messekonzept gefällt mir sehr gut. Beide Messen miteinander vereint, sind perfekt für uns. Und wir sind im Umfeld hier von Karlsruhe, sehr, sehr glücklich – alles prima.“

Dr. Friedhelm Rese, Geschäftsführer der Geoplan GmbH sowie bisheriger Veranstalter und jetziger Kooperationspartner des Messe-Duos, bilanziert: „Der Geländewechsel ist optimal gelungen. Ideal sind die Hallenflächen, auf denen auch das Fachforum und die erstmalig gezeigte Sonderschau Kunststoffrecycling, die vom bvse gestaltet wurde, zu sehen waren. Insgesamt bin ich glücklich über unsere tolle Kooperation.“

Produktneuheiten auf der Doppelmesse:

Nicht nur Demonstrationen, sondern auch Innovationen: Einige Aussteller haben echte Neuheiten mit nach Karlsruhe gebracht. So stellte beispielsweise die Riedlberger GmbH einen neuen vollhydraulischen Schnellwechsler vor, der in Sachen Verriegelung und Sicherheit neue Maßstäbe setzt. Die Aufnahme am Schnellwechsler wurde so konzipiert, dass das Anbaugerät selbst bei Nicht-Verriegelung nicht herunterfallen kann. Das bietet höchsten Schutz für das Baustellenpersonal. Durch die Integration der optischen Verriegelungsanzeige in das Anbaugerät erhält der Anwender das optische Signal nur dann, wenn der Schnellwechsler in der richtigen Position und korrekt mit dem Anbaugerät gekuppelt ist.

Um das sichere Arbeiten mit Anbaugeräten ging es auch beim Automatisierungsspezialisten MTS Maschinentechnik Schrode. Das Unternehmen stellte ein neues Control-Panel für seine Tiltrotatoren vor. Es zeigt dem Fahrer in der Kabine die einzelnen Bedienschritte beim Wechsel von Anbaugeräten am Tiltrotator an und bietet ihm so die Kontrolle über eine sichere Verriegelung. Das Panel, das auf der bauma vor einem Jahr noch als Studie gezeigt worden war, wurde jetzt auf der TiefbauLive als marktreifes Serienprodukt im praktischen Einsatz am Bagger vorgeführt.

Komptech, führender Anbieter von Maschinen für die Aufbereitung holziger Biomasse als erneuerbarem Energieträger, präsentierte auf der Aktionsfläche Holz & Biomasse erstmals seine neue mobile Sternsiebanlage „Multistar One“. Damit lassen sich Holz und Biomasse noch effektiver aufbereiten. Bei der Abtrennung der Nutzfraktion wird überlanges Material nicht ausgeworfen, sondern über ein Rückführband mit 220 Grad Schwenkradius automatisch wieder in den Zerkleinerer zurückgeführt. Ausgerüstet mit einem großdimensionierten Siebdeck, meistert die Anlage eine Durchsatzleistung von bis zu 200 m3 pro Stunde.

Der Sortier- und Separationsspezialist Steinert präsentierte seinen neuen Abscheider für Nichteisenmetalle wie Aluminium, Kupfer oder Zink, den EddyC Fines. Sein Trennscheitel lässt sich millimetergenau einstellen und ermöglicht eine wesentlich höhere Trennschärfe, sodass sich auch sehr feines Material erfolgreich abscheiden lässt. Mit der offenen Konstruktion seines neuen C-Rahmens ist der Abscheider besonders wartungsfreundlich. Ein Bandwechsel lässt sich in nur zehn Minuten ohne schwere Geräte von nur zwei Mitarbeitern mit Schraubenschlüssel erledigen. Das ermöglicht mehr Flexibilität in der ausbringungsoptimierten Gurtauswahl.

Die nächste RecyclingAKTIV und TiefbauLIVE findet vom 5. bis 7. September 2019 in der Messe Karlsruhe statt.

Weitere Ausstellerzitate:

HS-Schoch GmbH & Co. KG

„Für uns war die Messe total erfolgreich. Wenn wir beim nächsten Mal wieder dieselben super Abschlüsse hätten, wäre das ein unglaublicher Erfolg. Unser Auftragseingang ist sogar besser als auf der bauma. Für 2019 habe ich deshalb denselben Stand schon reserviert.“

Hermann Schoch, Geschäftsführer und Gesellschafter, HS-Schoch GmbH & Co. KG

Werner Doppstadt Umwelttechnik GmbH & Co. KG

„Ich bin von der perfekten Organisation beeindruckt. Vor allem die Kommunikation im Vorfeld hat mir sehr gut gefallen. Die Doppelmesse war auch in den Medien oft präsent – das ist wichtig.“

Thomas Willeke, Leiter Marketing, Werner Doppstadt Umwelttechnik GmbH & Co. KG

JCB Deutschland GmbH

„Gegenüber dem Gelände am Baden Airpark ist das hier eine deutliche Verbesserung. Die Besucherführung ist klar und logisch strukturiert. Wir sind zufrieden.“

Dr. Martin Thelen, Marketingleiter, JCB Deutschland GmbH

Pressekontakt

Portrait Verena Schneider
Presse
Verena Schneider
Pressereferentin
T: +49 (0) 721 3720 2300
F: +49 (0) 721 3720 99 2300
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Besucher eine bessere Surf-Qualität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie auf unserer Datenschutz Seite
Ich stimme zu | Meldung schließen